3D-Drucker Bausatz: Coole Männer drucken selbst

Es sind nun schon einige Jahre vergangen und der 3D-Druck erobert immer noch die Haushalte. Vor allem Männer und Kinder widmen sich gern dem dreidimensionalen Erzeugen von Gegenständen. Richtig coole Männer machen dabei alles selbst. Sie kaufen keinen fertigen 3D-Drucker, sondern sie bauen sich einen.

Mit dem richtigen Bausatz ist das gar kein Problem. Mit etwas handwerklichem Geschick ist der 3D-Drucker binnen weniger Stunden in Eigenregie fertiggestellt. Ab dann wird entworfen und getüftelt, bis die ersten Figuren und praktischen Extras fertig sind.

3D-Drucker Bausatz: Cool sein & Geld sparen

Fest steht, dass so ein Bausatz viel Geld spart. Qualitativ steht er dann den fertigen Produkten in nichts nach. Wichtig ist dabei, dass Sie sich genau an die Bauanweisung halten. Denn nur so kann die einwandfreie Funktionalität gewährleistet werden.

Aber was lässt sich alles mit dem 3D-Drucker realisieren? Handelt es sich dabei nicht immer nur um dekorative Gegenstände und Spielereien? Nun, manche haben damit schon Ersatzteile für ihr Auto oder die Steine für das Eigenheim gedruckt. Doch beginnen Sie lieber mit kleineren Projekten.

Ja, dabei wird es sich wohl zunächst um Figuren wie Hasen, Teddybären und Enten handeln. Vielleicht kreieren Sie auch eine kleine Obstschale. Vorlagen finden Sie dazu massenhaft im Internet.

Wenn Sie einmal nach „3D Drucker Vorlagen“ bei Google suchen, erhalten Sie mehrere Listen von Webseiten. So sind wir unter anderem auf GrabCAD.com gestoßen. Eine der größten Communitys rund um den 3D-Druck. Inklusive einer großen kostenlosen Datenbank mit CAD-Modellen, sowie Anleitungen für Einsteiger und Fortgeschrittene.

Wir empfehlen Ihnen mit vorgefertigten CAD-Modellen zu beginnen. Lernen Sie dabei den 3D-Druck in seinen Einzelheiten kennen. Möchten Sie eigene 3D-Projekte entwerfen und drucken, benötigen Sie eine kostenlose CAD-Software. Computerbild hat hierfür eine schöne Liste zusammengestellt.

3D-Drucker Bausatz kaufen: Worauf gilt es zu achten?

  • Jeder 3D-Drucker ist durch seine Maße in der Größe seiner Modelle begrenzt. Hersteller sprechen auch vom „Bauraum“. Dessen Abmessungen sind meistens annähernd quadratisch. Für Einsteiger sind 20 x 20 x 20 cm und mehr ratsam.
  • Welche Arten von Substanzen (Filament) unterstützt der 3D-Drucker? ABS / PLA / Holz / Nylon PVA / PP / Lumineszenz usw. Es gibt wirklich eine Menge Materialien, welche sich im 3D-Druckverfahren schmelzen und neu zusammensetzen lassen.
  • Bei den unterstützen Dateiformaten sollte unbedingt STL dabei sein. Suchen Sie sich ein kostenloses CAD-Programm, um zu sehen, in welchem Format dort die 3D-Dateien abgespeichert werden.
Nr. 1
*
Preis nicht verfügbar Jetzt kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 12. December 2018 um 2:33 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.